Der beste Psychotherapeut                          von Frank Sacco

 

 

… in Deutschland – und der soll ich sein. Nun, was wahr ist, das ist wahr. Wir leben in einer hochchristlichen Gesellschaft. Wenn das Kind zuhause etwas von seinen wöchentlichen Vergewaltigungen sage, komme es in die Hölle, so ein evangelischer Pastor zu einem Mädchen. Bischöfin Käßmann entschuldigte sich bei ihr. Den „doppelten Fick“ habe ich sie genannt, diese Kombination des  Zerstörens einer Kinderseele mit dem Schwanz und mit der Höllenangst. Weil ihre Therapie bei drei Psychiatrien abgelehnt wurde, schickte sie unser Pastor zu mir. Er kannte meine Qualitäten.

 

Nietzsche war schon auf dem nahezu richtigen Weg in seiner Einschätzung des unmoralischen Christentums: "Krank machen ist die eigentliche Hinterabsicht… der Kirche…  Der Priester herrscht durch die Erfindung der Sünde… Das Christentum war das bisher größte Unglück der Menschheit." Doch diese seine wichtigste Lehre verlief im Sande. Die Dogmen Sünde (Beispiel: jede Abtreibung ist Mord), Auferstehung (erst sie macht Folter im Jenseits möglich), Apokalypse (dieser angeblich geplante Terroranschlag machte die Kinder Würzburgs krank) und Hölle (dort wird nach Bischof N. Schneider mit Feuer gefoltert) werden  auch atheistisch erzogenen Kleinkindern heute flächendeckend  in den Kitas in Hypnose (Suggestion) und vor dem Eintreten eines kritischen Bewusstseins als lebenslang wirksame Brandmale ins unschuldige Gehirn geschissen. Sie müssen sich, so klein sie auch sind,  als Sünder bekennen und die Herrlichkeit des Christengottes im zu betenden  Vaterunser bescheinigen. Und das  eingedenk dessen, dass diese Gestalt mit der Sintflut der Lehrmeister Hitlers in Sachen Holocaust war und ein neues Auschwitz namens Hölle  für diejenigen  plant, die ihn nicht anhimmeln. Sola fide.

 

Unsere nach Meinung Freuds feige Psychiatrie duckt sich beim Thema Religion weg. Das „transzendentale Denken fehle“ angeblich. Und darum überweise man von Kirchen produzierte Neurotiker und Psychotiker zur „Therapie“ zum Dogma verpflichteten Verursacher dieser Schäden, zum Geistlichen. Und das solle auch so bleiben. Da ist es einfach, der beste Analytiker und folgerichtig  der beste Psychotherapeut zu sein, wenn man die Verbrechen der Kirchen durchschaut und es den Patienten verdeutlicht, dass sie als wehrlose Kinder einer verbrecherischen Organisation, ja einer terroristischen Vereinigung aufgesessen sind. Deren Leitung droht, da es Auferstehung nach der Staatsanwaltschaft Freiburg nicht gibt, in eigener Täterschaft mit ewiger Folter. Es ist nota bene eine Folter, deren Stattfinden jede christliche Geistlichkeit nach Joh. 20 durch Vergebung mit Leichtigkeit verhindern könnte. Doch sie denkt nicht daran. Die Hölle ist doch die bisher beste Geschäftsidee, so zu lesen in  idea spektrum, und sie soll es bleiben.  Und dass das Christentum ein Geschäft mit der Höllenangst ist, gibt Bischof N. Schneider in einem schwachen Moment selbst zu. Es ist das mieseste Geschäft dieser Erde.

 

Es bekämpfen mich (mit oft unfairen Mitteln) meine Kollegen aus der sprechenden Medizin, denen ich ihren größten Kunstfehler, ihr Schweigen, aufzeige und vorwerfe. Es bekämpfen mich Gläubige, die glauben zu glauben, ein Gott liebe und beschütze sie, und sie müssten ihn deshalb – selbst eingedenk seiner grauenhaften Moral – zurücklieben. Mich bekämpfen Agnostiker und unechte Atheisten, denen ich den Spaß an ihren regelmäßigen Kirchgängen verderbe. Es bekämpfen mich Erkrankte, die es als Zumutung empfinden, wenn ich ihnen eine Angst vor der Hölle zuschreibe, wo sie sich doch als modern einstufen.

Es verstehen mich Patienten, die diese Angst schon bei sich entdeckten oder sie durch meine Arbeiten erst bemerkten. Und es gibt auch so einige Denker, die in der wirklichen Nachfolge Nietzsches stehen. Der große Denker war mutiger als ich, da er seine Religionskritik vor der Einführung der Psychoanalyse vorzubringen wagte. Und er hatte keinen Frank Sacco an seiner Seite. Der hätte ihm seine  vermeintliche Sünde, ein Gottesmörder zu sein, in kurzer Zeit  in einer EAT ausgeredet.

 

Frank Sacco ist Autor von Das Sacco Syndrom und Autor der Bücher

 "Wenn Glaube krank macht", BoD, 404 Seiten, Ladenpreis 12,99 €  

 "Die Neurose Sigmund Freuds als Kollektivneurose", BoD, 134 Seiten, Ladenpreis 7,99 €

 Die englische Version: "The Freudian Fallacy", BoD, 68 Seiten, Ladenpreis 5,99 €

 "Homosexualität Heterosexualität Pädophilie", BoD, 104 Seiten, Ladenpreis 10,99 €

 "Ursachen des Masochismus", BoD, 76 Seiten, Ladenpreis 8,99 €

Weitere Artikel von Frank Sacco, speziell Der doppelte Fick

 

 

Eine Antwort auf Der beste Psychotherapeut … Frank Sacco

1. Wolfgang Goethe sagt:

26. November 2018 um 15:34

Abtreibung ist Mord, auch Selbstmord ist im Christentum eine Sünde und verboten! Ich finde, die Päpste und Pastoren sollten einen Psychiater konsultieren, und anschließend ihre eigene Beichte ablegen, wegen seelischer und geistiger Vergewaltigung! ″Vaterunser, der du bist, im Himmel …″ – ich habe nur einen Vater und der ist schon tot – er ist weder im Himmel noch in der Hölle gelandet, er ist begraben, das war’s.

JWG

 

 

Seite teilen:


   Erschienen bei BoD,

   ca. 404 Seiten   €12.99

     Erschienen bei BoD

      € 7.99

Im Buchhandel und als

E-Book erschienen

Ladenpreis 10,99€

 

 

 

   Erschienen im Buchhandel (bei BoD) und als E-Book

Ladenpreis 8,99 €

Erschienen in englischer Sprache bei BoD, 5,99 €

 

 

Die "Straßenmission glaubensfroher Christen" macht unsere Kinder unfroh und krank: 

„Der Sünder, der nach seinem Tod im unauslöschlichen Flammenmeer der Hölle ewige Pein leidet, erntet genau das, was er gesät hat.“

Ein Sacco-Suizid. Häufig, aber unnötig wie ein Kropf.

 

In der Vorhölle, Akryl, 2002
In der Vorhölle, Akryl, 2002
Kirchliche Lieblingsbeschäftigung
Kirchliche Lieblingsbeschäftigung
Akryl auf Papier, 2003
Akryl auf Papier, 2003

F. Sacco: "Kreuzesfolter muss nicht sein", Street Art  Bremen / Ein Gott kann auch ohne Kreuz vergeben. 

F. Sacco  Street Art, Bremen

"Kirche und Kind"

Ungleiche Machtverhältnisse

F. Sacco  Installation

F. Sacco "Junge Autistin"

Street art, Bremen

"Therapie" bei der Angsterkrankung Autismus

F. Sacco: Fegefeuer

Doch was sagte er wirklich?

"Jesus" bei der Arbeit am Kochtopf (oben rechts),

im Paderborner Dom

Frank Sacco, "Hell", Akryl 2014

 

 

 

 

 

 

 

 Kinder-Albtraum Hölle

Frank Sacco, "Schuld", Akryl 2015

Kindergottesdienst (vorher- nachher)

"Mittäterin an Jesu Kreuzigung." Afrikanerin, 

         durch Mission                         missbraucht.

         Missionsversuch

sosorryrexarcfull

    Massenmord Sintflut

    Der Täter tröstet Rex

 

 

  Lieblingsbeschäftigung

 

übermüdeter Internist?

"Therapie", Sacco 2013

gewaltsame  Rache "Gottes" in Sodom

Ostseestrand, Sacco 2015